Hellwegschule

Übergänge

 

Kindergartenbesuche

 

Im Mai/Juni kommen die Erzieherinnen mit den Schulanfängern in die Schule. Sie besichtigen das Schulgebäude, nehmen im 1. oder 2. Schuljahr an einer oder an zwei Unterrichtsstunden teil und erleben dazwischen eine große Pause.

 

Die Lehrer/innen der zukünftigen 1. Schuljahre haben Gelegenheit, in den letzten Wochen vor den Sommerferien die zukünftigen Erstklässler bei einem Besuch im Kindergarten kennen zu lernen.


Elterninformationsveranstaltungen

Vor den großen Ferien werden die Eltern der Schulanfänger zu einem Informationsabend eingeladen. Sie erhalten durch die Vorstellung des Schulwegeplanes Hilfen zur Vorbereitung ihrer Kinder auf den Schulweg. Außerdem wird das verkehrsgerechte Verhalten an der Bushaltestelle bzw. im Bus besprochen. Zudem erfahren sie Wissenswertes  über die Hellwegschule, zum Tag der Einschulung und zum Stundenplan der ersten Schulwochen. Danach wird die Klasseneinteilung bekannt gegeben. Die Eltern haben jetzt noch die Möglichkeit, notwendige Korrekturen anzumerken. Im Anschluss daran werden die Klassenlehrer/innen genannt. Diese stellen die Schulbücher und die benötigten Materialien vor. Die Eltern erhalten eine Materialliste und ein Ausmalbild für ihr Kind zur Überbrückung der Zeit zum ersten Schultag.

 

Im November werden die Eltern der 4. Schuljahre zu einem Informationsabend eingeladen. Der Schulleiter nennt den Eltern wichtige Kriterien, die bei der Wahl der weiterführenden Schule hilfreich sind. Außerdem stellt er den Eltern die verschiedenen Schultypen mit den entsprechenden Schulabschlüssen vor. Informationsmaterialien der einzelnen Schulen liegen aus.


Pädagogischer Schulanfang

 

Um den Schulanfängern den Übergang vom Kindergarten zur Schule zu erleichtern, werden sie allmählich an das Leben in der Schule herangeführt. Dazu gehören u.a. das Erkunden des Schulgebäudes und seiner Umgebung, das Bekanntmachen mit den dort tätigen Personen, Besuche im Unterricht bei den „Großen“, das Kennenlernen, Einsehen und Einhalten der geltenden Schulregeln. Die Aufsicht durch den/die Klassenlehrer/in bzw. durch Eltern an der Bushaltestelle und die Begleitung in die Bis-Mittag-Betreuung und in die OGS erleichtern ebenfalls den Schulanfang.


Stufenkonferenzen der weiterführenden Schulen

 

Die weiterführenden Schulen laden die Lehrer/innen der ehemaligen 4. Schuljahre im

 

Laufe der Erprobungsstufe (5. und 6. Schuljahr) 2 bis 3 Mal zu Erprobungsstufenkonferenzen ein. Diese Aussprache über die „Ehemaligen“ wird zum einen gerne wahrgenommen, um die Weiterentwicklung der Kinder zu verfolgen. Zum anderen können Grundschullehrer/innen in manchen Fällen den Lehrern/innen der weiterführenden Schulen wichtige Hintergrundinformationen geben, die für die Entwicklung der Kinder oft sehr hilfreich sein können. Manche Schulen laden die Grundschullehrer/innen auch zum Unterrichtsbesuch in die 5. Schuljahre ein.

 

 

Kennenlernveranstaltungen der weiterführenden Schulen

 

Alle weiterführenden Schulen laden die Schüler und Eltern der 4. Schuljahre zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Manche Schulen veranstalten zusätzlich einen Kennenlernnachmittag für die angemeldeten Kinder im zukünftigen Klassenverband mit dem/der zukünftigen Lehrer/in. Die Lohschule lädt zusätzlich im Dezember alle Schüler unserer 4. Schuljahre an einem Vormittag zu einem Besuch in ihrer Schule ein. Dort lernen die Kinder Unterricht in den verschiedenen Fächern kennen. Im Rahmen des Grundschulprojektes des Märkischen Gymnasiums besuchen Fünftklässler die vierten Klassen. Die älteren Schüler stellen Wissenswertes über ihre Schule vor und beantworten im Anschluss gerne Fragen der Viertklässler. Lehrer/innen der Friedensschule, die im kommenden Schuljahr eine fünfte Klasse übernehmen, sprechen mit Kollegen/innen der vierten Klassen über die Zusammensetzungen der einzelnen Klassen.


Hellwegschule  |  Email: hellwegschule@grhe.schulen-hamm.de